Straßenkinder in Brasilien

In den Favelas,den Armenvierteln von brasilianischen Großstädten,leben viele Kinder.Sie sind von Zuhause weggelaufen und leben jetzt auf der Straße sie klauen und nehmen sogar Drogen. Jetzt zur WM werden sie auf der Straße "eingefangen"und weggesperrt,weil die Regierung möchte das die Besucher sie nicht sehen.Das verstößt gegen Menschenrechte(Artikel 1-3),da sie gegen ihren willen festgehalten werden. Die Fußball WM ist also eine last für sie,Trotz dessen kümmern sich viele Hilfsorganisationen um sie und ihre Rechte.

3.6.14 16:48

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen